DokuMet QDA Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Verschiedene Verbesserungsvorschläge

   RSS

0
Themenstarter

Hallo,

nach meinen ersten Erfahrungen mit DokMet (Interpretation einer Merkel-Rede) sind mir folgende Verbesserungsvorschläge eingefallen:

Es sollte immer automatisch die unterste Zeile des Fensters angezeigt werden, in dem man gerade schreibt.

Die Zeilen des Fensters, in dem man gerade schreibt, sollten vollständig angezeigt werden.

Wenn man eine Neuanlage vorgenommen hat, dann aber erst den Text aus dem vorangegangenen Interpretationssegment speichert, geht die Neuanlage verloren. Das ist unnötig.

In der FI und RI sind Kursivsetzungen etc. nicht möglich.

Es wäre gut, wenn die Fenster für Interpretationen so verstellbar wären, dass man die Anzeige einstellen könnte (so werde ich mir auf Dauer die Augen kaputt machen).

Wenn man die Interpretation in die Zwischenablage kopiert und dabei auch den Originaltext mit heranzieht, wird dieser nach dem jeweiligen Interpretationsabschnitt hineinkopiert – besser wäre es, vor die Interpretation den Originaltext zu kopieren.

Viele Grüße

Arnd-Michael Nohl

1 Antwort
0

Vielen Dank für die Hinweise lieber Arnd!

Die automatische Anzeige der untersten Zeile und die vollständige Anzeige der Interpretation werden wir an die Programmierer*innen weitergeben.

Mit der Neuanlage und dem Speichern der vorherigen Interpretationssegment ist vermutlich eher schwierig, da das der Datenbanklogik widerspricht. DokuMet ist kein Schreibprogramm wie Word, sondern eine Datenbank, in die man etwas eintragen kann, um es später dann weiterzuverarbeiten. Aber vielleicht lässt sich da eine Warnanzeige einbauen. Z.B. so etwas wie: "Achtung, speichern Sie zunächst das alte Interpretament bevor Sie ein Neues anlegen" o.ä.

Zur Kursivsetzung in der FI und RI: in der Version 99.99k (und der neuen Version 99l, die bald veröffentlicht wird) sind Kursiv- und Fettsetzungen sowie Unterstreichungen möglich. Auch können Textteile farbig abgesetzt werden (siehe angehängten Screenshot). Die Frage ist, welche Version Du verwendest. Früher ging das nicht.

Um die Größe der Buchstaben in der Anzeige zu verändern bedarf es wohl umfangreicher Änderungen. Bisher kann man ja neben der Anzeige "optionale Fenster" den Button Vollbildschirm öffnen anklicken, aber bei kleinen Labtops ist die Schrift immer noch recht klein. Generell empfiehlt es sich, an einen Labtop (hier tritt das Problem ja am stärksten auf) einen zweiten Bildschirm anzuschließen. Wir sehen aber das Problem und suchen nach Lösungen.

Den Originaltext vor die Interpretation zu kopieren war eigentlich auch so gedacht, das werden wir hoffentlich noch für die nächste Version "gefixt" bekommen.

Beste Grüße

Burkhard (Schäffer)

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 7 Monaten von Forum Admin